Alamut Web Lexikon  - 21.06.2003

Michail Nikolajewitsch Tuchatschewskij 

Born : 16.02.1893 - Executed : 11.06.1937.

Man findet selten einen Namen, der in so vielen 
Variationen geschrieben wird, wie der vom russischen 
General-Feldmarschall Tuchacevskij. 

Aus diesem Grunde listen wir die gebraeuchlichsten 
Schreibweisen weiter unten einmal auf. 

Ein abweichender Buchstabe reicht schliesslich aus, 
um in irgendeinem Computer, einer SuchMaschine 
oder einer Bibliothek das Ziel zu verfehlen... ... 

Der Vorname Michail reicht in der Regel aus, wenn 
mehrere Tuchatschewskij's im Zielraster auftauchen. 

Den zweiten Vornamen benutzen nur wenige Quellen.

Damit ist wenigstens ein Aspekt klarer zu diesem 
von Geheimnissen umwitterten Mann des 20. Jahrhunderts. 

Ein offenkundiges Opfer der sowjet- russischen Partei-Justiz: 

Zwischen Verhaftung, Prozess, Todesurteil & Hinrichtung 
lagen nur wenige Tage!

Vor groesseren Schwierigkeiten steht, wer heraus finden will,
wie es dazu kam. 

Wer mit welchen Motiven an diesem eiligen Mord auf Wunsch 
des Staatschefs mitwirkte. 

Sicher ist : Der General tappte in eine Falle.

Eine ungewoehnlich raffinierte Falle. 

Eine die nicht nur hochkaraetiger Beziehungen zu politischen 
Entscheidungs- Traegern mehrerer Laender bedurfte sondern 
ebenso eine erstklassige Faelscher- Werkstatt mit routinierten 
Grafikern voraus setzte wie brilliante Analytiker der Weltpolitik - 

Leute die insbesondere hinter die verschlossenen Mauern und 
Gesichter der Kreml- Bewohner in Moskau zu sehen im Stande
waren. Die Verhaltensweisen einzelner Personen exakt voraus 
sagen und in einen kolossalen Plan einbauen konnten, 
obwohl sie diese Menschen nie zu Gesicht bekamen und sich 
in einer Entfernung von mehreren Tausend Kilometern befanden.

Mit einem Wort: 

Hier ging der Nachrichtendienst einer Grossmacht ans Werk. 

Mit Niederlassungen und gut geschulten geheimen Bericht-
erstattern an allen Info- Drehscheiben des Erdballs. 

Es war die deutsche Gestapo - die Geheime Staatspolizei 
im 3. Reiche Adolf Hitlers. 

Mit einer Prise Support aus dem Aussenministerium.

Sie bastelte seit 1936 an ihrem Plan: 

Die Beseitigung des als ungewoehnlich genial geltenden Strategen, 
der gerade (im militaer-theoretischen) revolutionaer anmutende 
neue Konzeptionen fuer das Zusammenwirken seiner Panzer-
Armeen austueftelte galt ihnen als aller optimalste Voraussetzung, 
die das Tor zu einem Angriff auf das Reich Stalins aufschieben sollte.

Vermutlich stand eine Mord-Aktion gegen den seit 1935 
Stellvertretenden Verteidigungsminister der Sowjet-Union 
konkurrierend zur Debatte. 

Die Gestapo vereinte jedoch 2 Eigenschaften in sich, 
die neben absoluter Brutalitaet ihrer Bereitschaft zur 
"Loesung durch Tod" den Ruf noch furchtbarerer
"Raffinesse" einbrachte :

Sie erkannte schnell und praezise, welche Personen 
ihren Zielen als Feinde ernsthafte Steine in den Weg 
zu legen vermochten.

Und sie zog das Erzeugen von Unheimlichkeit vor, 
die Verbreitung des Eindrucks sie "stehe hinter allem 
und jedem Ereignis". 

Als geheimer Strippenzieher ebenso wie im 

"Wirken ueber Kreuz" 
- bei dem dritte Figuren auf dem Schachbrett der Macht 
aufgrund praeparierter Information, geheimer faschistischer
Ueberzeugung oder Bezahlung die Dinge so ins Rollen brachten, 
wie es der Crew in Berlin gefiel

Lautlos die ersten Steine an die richtige Stelle platzieren, 
selbst nirgendwo gesehen werden und dann mit einem
Schlag eine gewaltige Lawine losreissen!

Eine die den Feind unter sich begraebt ohne dass es 
eigene Ressorcen des Krieges vermindert. 

Mehrere Widersacher gegen einander ausspielen

Die IRA attackiert London, 
Antonescu legt die Eiserne Garde in Bukarest 
ans Gaengelband - und bei Bedarf umgekehrt. 

Die Freiheits- Sehnsucht der arabischen Voelker mit 
antikolonialer Rhetorik anlocken, jede Regung gegen 
die beiden Kolonial- Herren Paris & London in den
eigenen Bann ziehen.

"Stalin killt seinen eigenen Armeechef." 

"Ideal ! Ein wirklich brillanter Gedanke.

Und wann ernennt er Adolf zu seinem Nachfolger?"

Ansatzpunkt : Die bekannte Paranoia des Diktators im Kreml. 

Deutsche Psychologen verfassten umfangreiche Gutachten 
ueber den Mann, der die "Partei Neuen Typs" behandelte
wie eine Hausfrau ihren Besenstil.

Dem Regierungschef der Tschechoslowakei in Prag,
Benesch
spielten die Berliner Trickser Unterlagen zu, 
deren Herkunft nicht genau zu erkennen war, deren Inhalt 
jedoch allergroesste Brisanz aufwies :

Der Sowjetmarschall Michail Tuchatschewskij 
plante offenbar einen Putsch. 

Wollte Stalin vom Thron stossen, 
die Vormachtstellung der Kommunistischen Partei 
durch das Militaer ersetzen.

Benesch war entsetzt. 

Zwar gehoerte er in keiner Weise zu den Parteigaengern 
des Georgiers Wlassilowitsch Dschugaschwili alias Josef S. - 

Aber er wusste um die enorme Bedrohung der Unabhaengigkeit 
seines Landes durch die Deutschen. 

So durchflutete ihn sogar Dankbarkeit zu den etwas 
anonym bleibenden Lieferanten der Dokumente, 
als er glaubte den Plan Hitlers erkannt zu haben

Bei diesem hatte Tuchatschewskij naemlich anscheinend 
bereits Rueckendeckung fuer sein neues Regime eingeholt. 

Hitler sagte zu.

Logisch : Der Wirbelsturm eines Umsturzes in Moskau 
haette die Macht im Osten paralysiert. Als Schutzmacht der 
Grenzen Prags fiele sie geraume Zeit aus -

Freie Hand fuer Hitler, 
der die Republik der Tschechen & Slowaken erklaertermassen 
"unter den besonderen Schutz des Grossdeutschen Reiches stellen" wollte.

Einige Fragen bleiben bis heute

Inwieweit durchschaute Stalin was da vor sich ging

Wollte er sich des begabten Mitarbeiters ohnehin entledigen, 
weil mit dem gut funktionierenden Militaer tatsaechlich ein 
bedeutendes innenpolitisches Machtzentrum entstand?

Stalins Taktik zur eigenen Machtsicherung - verbraemt 
unter dem Wahn einer Saeberung des "Alten Russlands" 
hin zum "Neuen, pefekteren Menschen" bediente sich 
damals stets in etwa derselben Methoden

Altgediente Posten-Inhaber egal welchen Bereiches, 
in welchem Staat seines Imperiums ueberschuetteten 
die Geheimpolizeien GPU, NKWD und andere 
mit absolut willkuerlichen Beschuldigungen.

Es traf keineswegs unbedingt Personen, die das Zentral- 
Komitee der Partei und die vatikanische Weisheit seiner 
Entscheidungen irgendwann einmal besonders scharf kritisiert hatten!

Pawlow regiert - Russland pariert !

Die Treu Ergebenen erwiesen sich als die idealsten Opfer

Der ungleich groessere Schock in eine Falle geraten zu sein, 
die Unbegreiflichkeit der Tatsache, dass sie von einem Tag 
zum anderen aus angesehener Position heraus in einem Folter-
keller verschwanden liess sie wahllos Gestaendnisse unterschreiben. 

Am Tag danach wiederholten sie ihre Selbstbezichtigung 
vor dem eiligst einberufenen Gericht - Und binnen 24 Stunden 
erkannte man an der Vorwahlnummer ihres neuen Telefon- 
Anschlusses: Der wohnt ab heute im Jenseits!

In der Sicht Stalins die beste Methode das Fussvolk ans 
reflexartige Befolgen all seiner Befehle zu gewoehnen. 

Auch wenn ihre Begruendung im exakten Gegenteil dessen 
bestand, was er selbst gestern noch als verbindliche Wahrheit 
predigte. Die Lage erforderte andere Qualifikationen als 
gleichbleibende Bekenntnisse zu Lehrsaetzen von Partei- 
Schulen der Vor- Revolutionaeren Zeit, so sah es der 
"Vater aller Werktaetigen".

Nicht zu letzt aber oeffnete er in dem damals enorm 
geburtenreichen Land der immer schneller heran 
wachsenden Jugend in Wellenbewegungen brutaler Saeuberung 
Positionen in denen "Die unverbrauchte, frische, der 
Gegenwart ins Auge sehende Generation" ihren Platz in der 

Sowjet- Gesellschaft fand.

Nichts fuerchtete er so sehr, wie Nachwuchs mit Umsturz- 
Ambitionen. Lieber nutzte er diesen fuer ein andauerndes 
Rotieren in den Apparaten - weit ueber die Grenze dessen hinaus, 
was die das gesellschaftliche Leben in allen Bereichen tragenden 
Organisationen an Verlust von Erfahrung und sinkender 
Bereitschaft zu kritischer Resonanz verkraften konnten.

Folglich gerieten sie immer wieder in Funktions- Krisen 
die ansonsten nur im revolutionaeren Umbruch auftreten. 

Stalin - ein Praktiker der "permanenten Revolution". <wird fortgesetzt>.

................................................................................................................................

Der junge Offizier des Kaiserlichen Russischen Heeres 
geriet 1915 in deutsche Kriegsgefangenschaft. 

Mit einem Trick gelang ihm die Flucht aus dem
Internierungs ~Lager bei Ingolstadt.

Auf abenteuerlichen Wegen gelangte Michail Tuchatschewskij 
1917 noch vor Kriegsende in die Heimat und schloss sich ein 
Jahr darauf dort der am besten organisierten, paramilitaerischen 
Kraft an: Der Bolschewistischen Partei. 

Neben dem Leo Trotzkis stand sein Name fuer 
den Aufbau der "Roten Armee".

1920 draengte er die von allen um den neugeborenen Staat 
herum liegenden Machtzentren unterstuetzte Anti-
kommunistische Armee des Generals Denekin aus dem 
Land heraus. Entschied damit definitiv die Frage, ob die 
Herrschaft der Zaren noch irgend eine Zukunft hatte.

1921 entschied seine planerische Ueberlegenheit die Grenz-
konflikte mit Polen. Einen Matrosen- Aufstand im Hafen
von
Kronstadt, den die anarchistische Literatur gern hoch-
leben laesst schossen seine Truppen in Nullkomma-
Nichts zusammen.

Die westlichen Berater der Rebellierenden taugten nicht viel,
und den Matrosen gelang es nicht, ein strategisch planendes 
und systematisch handelndes Zentrum, eine landesweit 
sichtbare Entscheidungs- Alternative heraus zu bilden.

Ihr Vorgehen blieb haengen im Nebel regen Formulierens 
von Forderungen, von denen niemand sagen konnte, wer 
diese eigentlich wie in die Tat umsetzen sollte.

1925 bis 1928 Leiter des Generalstabs, ab 1931 Stellvertreter 
des Verteidigungs- Ministers. Innerhalb weniger Jahre schuf 
Michael Tuchatschewskij eine der modernsten Militaer- 
Strukturen seiner Zeit. 

Manoever demonstrierten deren hohe Schlagkraft, 
enorme Beweglichkeit in einem nahezu perfekten
Zusammenspiel aller Einheiten. 

Und zwar von mehreren Millionen Uebenden!

Das Todesurteil gegen Tuchatcevski nannte als Grund

Spionage & Staatsfeindliche Beziehungen - nach Berlin. 

"Er plante die Errichtung einer faschistischen Militaer-Herrschaft".

Alle Dokumente die das belegen sollten stammten vom Zitter- 
Regime in Prag, ihre Quelle lag in einigen Kellern und Labors 
rund um die Berliner Wilhelmstrasse. 

Ihr Inhalt entstammte der raffinierten Phantasie von 
Gestapo- Einsatz- Planern und beruhte auf exakten Agenten- 
Berichten die schilderten was in Moskau und Prag so los war. 

Wo man ansetzen konnte.

Mit dieser Aktion erreichte die geheimdienstliche Methode 
der "Zersetzung" gegnerischer Organisation durch Anzetteln 
interner Konflikte ein weltweit neues Niveau.

1956 rehabilitierte die KP der Sowjet-Union den General 
im Rahmen ihrer "Entstalinisierungs- Debatte".

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * ** * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Verwandte Begriffe sind:

Die Namen von rund 300 weiteren Offizieren die mit Tucha in den Tod gingen. 

Gestapo, Akten-Faelschung, Benesch, "Irakische Massenvernichtungswaffen", ... ...

''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

Schreibweisen: Tuchatschewskij, Tuchatschewski - ohne das j, Tuchacevskij, Tuchattevskij

''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

Tauchzeichen von Tuchatschewskij in unseren Texten:

In den Gerichts-Reportagen zum Berliner OIR-Prozess gegen Johannes Weinrich

zogen wir den Vergleich mit dem Fall Tuchacevskij, heran, 

um jenes Potential geheimdienstlicher Methoden in Rechnung stellen zu koennen, 

mit dem man angesichts der massgeblich auf derartigen Dossiers beruhenden 

von OberStaatsanwalt Detlev Mehlis vorgebrachten Beweismittel rechnen musste.

QtW.in : Stroebinger : Stalin enthauptet die Rote Armee ::: Deutsche Verlagsanstalt [DVA] 

''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

Besonders Hellsichtige Vorkommnisse / Anwendungen / ZitaT-Stellen:

Berliner OIR-Prozess

"Die ungarischen Sicherheits-Behoerden sollten eine penible Pruefung einleiten, 
die Herkunft und Verbindlichkeit des von ihrer Seite vor 20 Jahren an Ostberlin gelieferten 
Akten-Materials klaert. 

Versuche unternehmen zur Klaerung eventueller besonderer Interessenlagen, 
die von Bedeutung fuer die Aufbereitung des Materials gewesen sein koennen."

A-Z_Seite dieses Lexikons: Tuchatchevski (Tuchatschewski...)

Floh 1917 aus deutscher KriegsGefangenschaft in Ingolstadt. 

In Russland entpuppte er sich bis 1937 als militaerisch hochbegabt. 

Den Anarchisten gilt er neben Leo Trotzki wegen seiner 

Teilnahme an der Niederschlagung vom Aufstand des Matrosen 

(andere: Militaerputsch) in Kronstadt als historisch-emotional 

negative Persoenlichkeit.

Die deutschen Geheimdienste sahen ab 1935 in der Ausschaltung 
des Generalfeldmarschalls eine wesentliche Voraussetzung für den 
siegreichen Angriff im Osten. Sie bedienten sich hierfuer einer Des-
information, die an der bekannten Paranoia Stalins ansetzte. 

Ueber die Regierung in Prag (Benesch) spielten sie ein gefaelschtes 
Dossier an Stalin heran, nach dessen Inhalt Tuchatchevski dabei war, 
einen Militaerputsch gegen die Sowjetpartei in Gang zu setzen.

Stalin liess ihn und 300 weitere Offiziere verhaften und hinrichten. 

Ohne die ‚kopflose' Verfassung der Roten Armee haette nach Einschaetzung 
vieler Historiker der Vormarsch der Wehrmacht 1941 so nicht gelingen koennen. 

Der 2. Weltkrieg haette mindestens 10 Millionen Opfer weniger gekostet, 
wenn die Gestapo mit ihrer gezielten Irrefuehrung gescheitert waere. 

Als UCOR eine der lehrreichsten Operationen. 

Beweist den enormen Effekt simpelster Aktionen, 
wenn man diese genau justiert und mit klarer Zielbestimmung 
systematisch durchdacht in Szene setzt.

Neuere wie aeltere Literatur ueber Tuchatschewslij

listen wir demnext wieder auf: <Q-TW~>.

Der wichtigste & 1. Eintrag dort : Registick zu Tuchatschewskij.

* Stroebinger, Rudolf: Stalin enthauptet die Rote Armee - Der Fall Tuchatschewskij.

DVA - Deutsche VerlagsAnstalt. Stuttgart 1990. 

320 Seiten, etliche Fotos. ISBN 3-421-06563-2. 

Umfangreiche Quellenangaben mit Hinweisen auf noch tief schuerfendere Literatur.

Im Hause Ullstein erschien eine Taschenbuick-Ausgabe die eventuell noch mal lieferbar ist -

Haben wir zur Fahndung ausgeschrieben.

SW: Tuchatcevskij, Michail N. * Sowjetunion * Militaer * Generalstabsoffizier * Hinrichtung * 
Geschichte 1937 * Tuchatåevskij, Michail N. * Tuchatschewskij, Michail ... ... 

Ebenso verbreitet ist die Schreibweise Tuchatschewski - ohne das j.

Bereitet jedem eine Riesen-GAUdi der Infos sucht und ahnungslos an den besten Dossiers vorbei stolpert -

Sozialnetz (sn_watch.exe) grast alle Daten-Wiesen ab und stellt das Brauchbarste zusammen.

Eine kurze Notiz ueber den General-Feldmarschall, der einer raffinierten Akten- 

Faelschung der Gestapo zum Opfer fiel finden Sie im Alamut Web Lexikon auf der A-Z-Uebersicht.

Eigene Site ist im awl_UCOR-Zyklus geplant <Sie befinden sich gerade darauf!>

Schliesslich begegnet die Chose jedem gehobenen Nachrichtendienstler 

waehrend seiner Ausbildung als Schulungskurs. 

Kunstfertigkeiten dieser Art gelten als das A und O des Handwerks dieser Branche - 

Da darf unser aufklaerender Impuls nicht fehlen. 

Die Technik ist naemlich keineswegs eine Spezialitaet, die bloss Nazis und Kommunisten pflegten. 

Neben dem Schach-Spiel sehen aufmerksame Beobachter sie als eine Art "Olympische Disziplin" 

des geistigen Sports auf den Feldern von Macht & Entscheidung.

Pos d' Lioth:  In Pankow, Kreuzfidel & Bat Yam Place Neukoelln

Mitte, Wilmersdorf, Lichtenberg, Spandau, Koepenick, Zehlendorf 

Sowie der  ZLB wartet Stroebinger's Buch in Berliner Bibliotheken auf Neugierige.

Ein Link zur Grundschulung (In's 2. Dokument rein clicken!).

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * ** * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Tuchatschewski's eigene Lexikon-Site 

bleibt auch nach iher Freischaltung am 18.06.003 noch ein Provisorium - 

Insbesondere fehlen eine Reihe von Links und Zitaten aus anderen Quellen. 

Der Garten-Heini ist aber beauftragt, das Grab zum Bluehen zum bringen, 

der Vorschuss reicht immerhin fuer eine komplette Blumenwiese.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 1st_pub of site: 17.6..003 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*~

Zur Liste aller Echt Fertigen, in der Drechslerei befindlichen, vorgeschlagenen & Geplanten 

Stichworte gelangt Ihr ueber diese Leiter der Rechtglaeubigkeit: 

Inhalt des Alamut Web Lexikon

============================================

Internet-Adresse dieser am 21. Juni 2003 First Published Site bis 2006 : 

http://people.freenet.de/sozialnetz/awl.tuchat.htm ~

Ab 2010 ::: 

Alamut.at/T/u/c/Michail_Tuchatschewskij_Mikhail_Tuchatcevskij/AT_2003_Tuchatschewskij.html ~

''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sozialnetz    &  Blumenwiese  &  esoz.eu &

::: ::: 999 Trittbretter & Der Name des Zuges ist das Geheimnis ~ 

''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''